dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
Bonkaponxz

Mitglieder (Instrumentenzuordnung):
Gitarre Gesang/ Marc hosig
Gitarre Background/ Andreas Ulmer
Posaune Backgraound/ Mauro Crameri
Trompete/ Fadri Brunold
Saxophon/ Mathias Ulmer
Schlagzeug/ Mirko Demarmels
Bass/ Kenneth Schüpbach

Durchschnittsalter: 24 Jahre

Gründungsjahr: 1998

Ort/Herkunft: Chur (Schweiz)


Internetadresse: www.bopx.ch


CDs (Jahr):
2002 "Mission Accomplished"
2005 "Horns'n'Roll, Baby"


Datum des Interviews: 16.2.2005


Die "direkten" Fragen ;-):


Miansha/DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

Bonkaponxz:
Es ist eine Mischun aus Punkrock, Rock'n'roll und Ska


Miansha/DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
Bonkaponxz:
Ein leerstehender Bunker sollte eigentlich unser erster Übungsraum werden. Hat aber nicht geklappt.
Der Bandname der aus Bunkerpunker entstand und zu Bonkaponxz wurde, blieb aber bestehen.


Miansha/DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
Bonkaponxz:
Entweder "Morninglight" oder "Outta My Way"


Miansha/DerDUDE:
Welche Ska-Band /Ska-Persönlichkeit hat euch am meisten beeinflußt?

Bonkaponxz:
The Mighty Mighty Bosstones, ganz klar.

Miansha/DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

Bonkaponxz:
Da gibt's etwa zehntausend. Von Skatalites bis Raised Fist.

Miansha/DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

Bonkaponxz:
Rock'n'Roll à la Gluecifer, Turbonegro und Danko Jones.

Miansha/DerDUDE:
Welche Botschaft möchtet ihr mit eurer Musik vermitteln?

Bonkaponxz:
Habt Spass, macht euch aber trotzdem Gedanken zu eurem Umfeld.

Miansha/DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung? Wenn ja, welche?

Bonkaponxz:
Nicht nur Ska, sonder Musik im allgemeinen. Musik ist einer der besten Wege junge Menschen zu erreichen und auch über politische Themen zu informieren und sie dafür zu begeistern. Ich würde nicht sagen, dass wir eine politische Band sind, aber hin und wieder gibt's schon ein Thema, das einfach erwähnt werden muss. Ungerechtigkeiten müssen einfach aufgezeigt werden. Jede Band kann und sollte das tun.


Die Fragen zu den Konzerten:


Miansha/DerDUDE:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?

Bonkaponxz:
Eines der Besten Konzerte war sicher jenes mit "Reel Big Fish" oder unsere erste "Plattentaufe"
Schlimme Konzerte sind immer jene an denen man sich Sorgen darüber macht, wenn es mal wenig Publikum im Zuschauerbereich hat und sich dadurch runter ziehen lässt. Man muss immer Vollgas geben egal wie viel Leute es hat, dann gibt's keine schlimme Konzerte.

Miansha/DerDUDE:
Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?

Bonkaponxz:
Jung, Party und super Geil

Miansha/DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?

Bonkaponxz:
Verschieden. Meistens spielen wir in der Zugabe ein Coversong, zum Beispiel "Cool Kids" von den Screeching Weasel und ein paar Partykracher wie "Morninglight" oder "Brand New Day".

Miansha/DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?

Bonkaponxz:
Im Party Kulturhaus Nr.1 der Schweiz "Kulti Wetzikon" ist jedes Mal der Bär los. Bei unserem ersten Besuch haben wir allerdings den Vogel abgeschossen. Unser Posaunist hat ziemlich einen über den Durst getrunken. Es endete damit, dass ein Fernsehteam, das gekommen war um den Auftritt zu filmen, helfen musste den betrunkenen Musiker in sein Bett zu tragen, während der Rest der Band nicht mehr dazu in der Lage war.
Solche Geschichten und ähnliche könnten wird hunderte erzählen. Immer Party.

Miansha/DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?

Bonkaponxz:
Beatsteaks oder Mad Caddies

Miansha/DerDUDE:
Was uns schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?

Bonkaponxz:
Bei unseren Konzerten hat es eigentlich nie Nazi-Skins. Einmal kann ich mich erinnern, wir spielten zusammen mit Spunge und Nguru in Pfäffikon, ein Nazi-Skin hatte sich vor der Bühne aufgebaut und meinte er müsse seine Parolen kundtun. Dieser wurde dann zunächst von Matti von Nguru zurechtgewiesen und schliesslich vom restlichen Publikum aus dem Gebäude gebuht. Meistens gibt's keine Probleme.


Fragen zur Ska-Geschichte:


Miansha/DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren? Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?

Bonkaponxz:
Wir wissen nichts von irgendwelchen Wellen. Ska ist Ska, klar gibt's verschiedene Arten, aber Ska war von seinen Anfängen bis heute eigentlich immer präsent und wird auch immer ein Teil der Weltweiten Musikszene bleiben. Ich denke es entwickelt sich stetig weiter und das ist auch gut so, aber vom Gefühl her, vom Herzen her, wird es immer Ska bleiben.

Miansha/DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

Bonkaponxz:
Keine Ahnung wir probieren beides abzudecken. Auch wir tendieren eher zu härteren Schiene, das liegt einfach im gesamt Gefühl der Band. Je nach dem wo die Wurzeln der Bandmitglieder liegen oder wie sich die Bandmitglieder in Laufe der Zeit wandeln, ändert oder festigt sich auch der Style der Band.

Miansha/DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

Bonkaponxz:
Das Problem liegt darin, das Ska keine Musik ist, die massentauglich ist, da durch die Besonderheiten, die durch den Offbeat und die Bläserlines entstehen, nur eine begrenzte Anzahl an Musikfans sich angesprochen fühlen. Für viele bedeutet Bläser Guggenmusik oder Zirkusmusik und Offbeat sit ihnen zu fröhlich und zu wenig ernsthaft. Daher wird von viel Skapunkmusik als die Witzfigur im Punkbereich abgestempelt und Ska wird zur Witzfigur des Reagge. Es wird einfach nicht ernstgenommen. Ein anderes Problem liegt darin, dass viele Leute, auch aus unserem Bekanntenkreis, sich zwar für Ska und Skapunk begeistern konnte, es ihnen aber nach einiger Zeit wieder ablöschte, aus dem Grund, dass es für sie immer wieder das selbe war. Ich denke die Gründe liegen irgendwo in diesen Bereichen.


Schließlich was Allgemeines:


Miansha/DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

Bonkaponxz:
Mighty Mighty Bosstones "Answer The Question"

Miansha/DerDUDE:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

Bonkaponxz:
Es gibt nur einen "Godfather of Ska": Laurel Aitken

Miansha/DerDUDE:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

Bonkaponxz:
Punx.ch oder Skalender.ch

Miansha/DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben? Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?

Bonkaponxz:
Das neuste Projekt ist unsere neue CD "Horns'n'Roll, Baby", die im März erscheinen wird und die Tour "Skalanda" zusammen mit "Skafari" und "The Punch And Judy Show". Alle grösseren Städte der Deutschschweiz werden abgeklappert und die Party wird gross sein.

Miansha/DerDUDE:
Ich verstumme: Sagt doch was ihr wollt ;-) Kommentare, Anmerkungen von euch!!!...

Bonkaponxz:
Die Skaszene ist nur so stark wie ihr sie macht! Organisiert Partys und Konzerte, geht an Partys und Konzerte, nehmt Cds auf und kauft Cds. Habt Respekt für jede andere Musikrichtung, dann wird auch Ska und Skapunk respektiert.


Miansha/DerDUDE:
Wir danken dir, Remo, für dieses informative Interview!



zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]