dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
Campaloona


Mitglieder (Instrumentenzuordnung):

Buggi (Gesang), Flo E. (Gitarre), Flo K. (Gitarre), Olli (Bass), Simon (Schlagzeug), Maike (Alt-Saxophon), Marius (Trompete), Steffi (Tenor-Saxophon), Cornelius (Posaune)

Durchschnittsalter: 23

Gründungsjahr: 2006

Ort/Herkunft: Rothenburg ob der Tauber


Internetadresse:
www.campaloona.de
www.myspace.com/campaloona

CDs:
Alive (2008)

Datum des Interviews: 14.10.08


Die "direkten" Fragen ;-):

DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

Campaloona:
Wir selbst beschreiben unsere Musik als Mischung von Ska, Punk und Reggae

DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
Campaloona:
Das war eine Verwechslung. Wir haben irgendwo mal das Wort Campanula (engl. Glockenblume) aufgeschnappt und dann versehentlich Campaloona gesagt. Wir beließen es dann aber bei Campaloona, weil wir fanden, dass es besser klingt...

DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
Campaloona:
„Alive“

DerDUDE:
Hat euch eine Ska-Band /Ska-Persönlichkeit am meisten beeinflußt?

Campaloona:
Sublime, Mad Caddies, Millencolin

DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

Campaloona:
Sublime „Santeria“

DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

Campaloona:
Ziemlich viele, aber am meisten Punk Rock und Reggae

DerDUDE:
Gibt es eine Botschaft, die ihr mit eurer Musik vermitteln wollt?

Campaloona:
Habt Spaß!

DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung?

Campaloona:
Nein, keine spezielle politische Bedeutung


Die Fragen zu den Konzerten:

DerDUDE:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?
Campaloona:
Schlechte Konzertorte hatten wir bisher noch nicht. Man muss halt immer das beste daraus machen. Die bisherigen Highlights waren das Ansbach Open und im zwei Auftritte im Hirsch in Nürnberg.

DerDUDE:
Auf SKA-Konzerten findet man ja wirklich die unterschiedlichsten Typen. Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?
Campaloona:
Total unterschiedlich. Einerseits junge Leute, die die Musik kennen, andererseits ältere Leute, die Bläser außerhalb von Volksmusik noch nie gehört haben und alles zwischendrin.

DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?
Campaloona:
Das ist Unterschiedlich. Meistens El torero und Garden

DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?
Campaloona:
Wir haben mit unserem alten Feuerwehrbus, nen Stau verursacht, weil er bergauf nur noch 20 km/h gefahren ist.

DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?
Campaloona:
Mad Caddies, Millencolin

DerDUDE:
Was mich schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?
Campaloona:
Die werden ignoriert


Fragen zur Ska-Geschichte:

DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren?
Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?
Campaloona:
Mittlerweile ist der Ska unserer Meinung nach wieder im Kommen. Viele Leute sprechen uns an und finden es total toll, was wir machen und wundern sich, warum es nicht mehr Ska-Bands gibt. Außerdem hört man den Offbeat mittlerweile auch in vielen Pop- und Rockliedern...

DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

Campaloona:
Bei uns ist es so, weil wir alle unterschiedliche Musik hören und jeder ein bisschen was von seiner Lieblingsmusik miteinbindet, deswegen gehen manche Lieder mehr in den traditionellen Ska und einige Lieder mehr in den Punk-Bereich.


DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

Campaloona:
Das ist uns auch ein Rätsel! Wir hoffen mal nicht!


Schließlich was Allgemeines:

DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

Campaloona:
Mad Caddies – Keep in going
Millencolin – Same old tunes
The Aggrolites – Reggae hit L. A.
Sublime – Sublime

DerDUDE:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

Campaloona:
Laurel Aitken

DerDUDE:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

Campaloona:
www.allska.de, www.derdude-goes-ska.de ;-)

DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben?
Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?
Campaloona:
Wir schreiben im Moment neue Lieder, die wir dann in nächster Zeit live präsentieren und dann Anfang bis Mitte nächsten Jahres aufnehmen wollen.

Wir hoffen, dass sie bis Mitte nächsten Jahres fertig sein wird. Es wird ne Mischung aus reinen Ska-Stücken, Reggae Liedern und ein paar lateinamerikanisch klingende Liedern mit viel Bläsereinsatz ;-)

DerDUDE:
Kommentare von euch!

Campaloona:
Vielen Dank für das Interview. Schaut doch mal auf unserer Homepage vorbei!

DerDUDE:
Ich danke euch für dieses ausführliche und informative Interview!


zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]