dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
The Clerks

Mitglieder (Instrumentenzuordnung):
Alex - Bass
Toto - Drums
Jonas - Bariton Saxophon
Mattes - Posaune
Gilbert - Saxophon, Gesang
Tobias - Trompete
Florens - Hammond, Klavier
Gero - Gitarre, Gesang


Durchschnittsalter: genau 28

Gründungsjahr: 2001

Ort/Herkunft:
Köln, Düsseldorf und Hürth

Internetadresse:
www.clerks.de

CDs:
The Clerks (2001)
Ska World (2003)
Planet Orange (2005)
Antenne Offbeat (2007)
Yeah Yeah Yeah Yeah (ca. 2008)

Datum des Interviews: 24.05.2007


Die "direkten" Fragen ;-):

DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

The Clerks:
Einer hat mal geschrieben: deutschsprachiger Skapop. Wobei Pop hier durchaus mal positiv verstanden werden darf.

DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
The Clerks:
Nach durchzechter Nacht, haben wir morgens um 9.00 Uhr den Underground-Film "Clerks" gesehen und konnten nicht mehr vor LACHEN. Da war die Sache klar.

DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
The Clerks:
MEHR SKA! und STEH AUF!, Dann weiß man worum es geht..

DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?
The Clerks:
Zur Zeit: Groundation - Up on the Bridge, Intensified - Doghouse Bass


DerDUDE:
Hat euch eine Ska-Band /Ska-Persönlichkeit am meisten beeinflußt?

The Clerks:
Früher The Busters, dann Klassiker Laurel Aitken, Early Bob Marley und heute auch gern Babylon Circus oder Panteon Rococo

DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

The Clerks:
Reggae und Jazz würde ich meinen


DerDUDE:
Gibt es eine Botschaft, die ihr mit eurer Musik vermitteln wollt?

The Clerks:
STEH AUF UND ROCK DAS LEBEN, NUR EINMAL BIST DU HIER, DU MUSST ALLES GEBEN!

DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung? Wenn ja, welche?

The Clerks:
Wir versuchen neben Party auch einen gewissen Anteil an Politik miteinzubauen. Das ganze soll aber nicht zeigefinger-mäßig von oben kommen, sondern bezieht sich meist auf unsern persönlichen Umgang und unser Verhalten in der Welt und Gesellschaft. Aufstehen und Mitmachen. Lasst Euch nicht mit der Masse treiben oder noch besser versucht die Masse positiv zu beeinflussen. Also auf nach Heiligendam! Wir sind -fast- alle da (spielen nicht sondern demonstrieren)


Die Fragen zu den Konzerten (20-40 pro Jahr):

DerDUDE:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?
The Clerks:
Top: ZAKK zusammen mit den SKATALITES! Die alten Damen und Herren haben doch tatsächlich ne Kiste Bier und mehrere Packungen Brot mitgehen lassen. Hat uns sehr gefreut, zu sehen dass sich das auch im Rentenalter nicht ändert!! Sonst: Dresden Neue Mensa, Bersenbrück Reggae-Jam, Underground Kölle, Cafe Freiraum Düsseldorf.
Flop: Hmm, ich glaube musikalisch der schlimmste Clerks Gig ever: 2004 im Coffy Düsseldrof. Kurzfristig ohne Keys und nur mit zwei Bläsern. Nachdem mir ne Saite an der Klampfe gerissen ist, hat sich die Gitarre ca. einen Halbton nach oben verstimmt. Nachdem der Jan am Bass nachgestimmt hat ( auch nen Halbton höher), mussten die Bläser alles in neuen Tonarten spielen. GRAUENHAFT SCHIEF UND SCHEISSE ALLES!!! Aber irgendwie waren auf einmal zehen hübsche holländische Mädels im Publikum, die voll abgegangen sind! Scheint keineswegs irgendwen zu interessieren was die Musik angeht.

DerDUDE:
Auf SKA-Konzerten findet man ja wirklich die unterschiedlichsten Typen. Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?
The Clerks:
Bunte Mischung, eher etwa so 19-35.... Für die Kidies sind wir meist zu langsam, und die sind sauer, wenn es von der Bühne heißt: " No Pogo PLEASE!"

DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?
The Clerks:
Zur Zeit: In Love again (von der 2 Platte), Immer weiter (neue Platte) und dann Tetris, Für Elise und irgendwelchen Balkanbalssschitt.

DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?
The Clerks:
Auf der Tour nach Thüringen haben wir mal Florens (Keys) VW-Passat total geschrottet. Dachten schon alles ist aus, aber der Veranstalter hat - ohne Scheiss- ein Großraumtaxi ca 250 km weit geschickt um uns zu holen. Das Auto haben wir übrigens direkt vor Ort verschrottet. dann gab´s Pizza und dann war echt das Taxi da. Abends war dann dicke Party aufem Gig und wir haben mit dem Taximann noch gut und gerne jede Menge Bier vernichtet. Das muss LIEBE sein!
Ach und schön war auch diese Story: Nach dem Gig bei Chez Heinz (Hannover), kam unser Jonas am nächsten Morgen auf die Idee seine Freundin mal eben kurz zum Bahnhof zu fahren. Alles klar der war ja nur 10 min weit weg. Als er dann nach 2 Stunden immer noch nicht wieder da war, haben wir langsam keinen Bock mehr auf Kaffee gehabt und der Bus musste eigentlich auch bald zurück sein. Hmmm, Jonaslein war nicht in Hannover sondern in Hildesheim am Bahnhof. DASS MUSS LIEBE SEIN!!

DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?
The Clerks:
RUDE RICH AND THE HIGH NOTES oder PUSSYCAT DOLLS!!

DerDUDE:
Was mich schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?
The Clerks:
Ist bisher noch nix passiert... ZUM GLÜCK!! GOOD NIGHT WIDE PRIDE!!


Fragen zur Ska-Geschichte:

DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren? Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?

The Clerks:
Die Zukunft gehört sicher Bands die Stile mischen und daraus etwas eigenes schaffen. Siehe die ganzen Latin Ska Bands.
Was uns zur Zeit wurmt: Konzerte werden immer voller und größer aber in den Medien wird das zur Zeit noch schön ignoriert. Muss ja kein Pop mehr werden, aber a bißerl mehr Resonanzen wären dich schon schön.

DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

The Clerks:
Puh schwere Frage, da wir irgendwie was anderes versuchen, fällt mir da momentan nix zu ein. Sorry!!

DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

The Clerks:
Problem sehe ich da drin, dass es eine super Livemucke ist und es verdammt schwer ist diese Energie - samt visueller Eindrücke. (Licht, viele Leute auf der Bühne etc.) auf CD zu bannen. Wir sind da mit unserer neuen Platte das erste Mal in die Nähe dessen gerückt.


Schließlich was Allgemeines:

DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

The Clerks:
Würde mal denken JAMARAM (Ok nicht wirklich SKA, aber sehr gut!)
ALLES VON DEN SLACKERS (sollte man schon alle CD´s einfach mal so kaufen!)
Rude Rich and the High notes und Aggrolites!

DerDUDE:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

The Clerks:
Laurel Aitken! Wen sonst?? Bei den neuen Künstlern würde ich einfach mal behaupten "THE SLACKERS!". Die machen das so sehr us em Hätze. SAUGEIL!

DerDUDE:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

The Clerks:
www.derdude-goes-ska.de ;) Was sonst?? Ach doch www.allska.de und www.ska-talk.org und www.Antenne-Offbeat.de

DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben?

The Clerks:
Gerade sind wir dabei uns voll zu booken für Sommer un Herbst. Super freuen wir uns z.B. auf die APOSKALYPSE in BERLIN!! Außerdem sind wir dabei unser NETZRADIO: ANTENNE OFFBEAT anzutreiben. Wer CD´s oder ne Band hat die da rein muss, soll sich bei uns melden. Wir sind für alles zu haben.... Neue Platte wird heißen YEAH YEAH YEAH YEAH!!! Soll im Winter aufgenommen werden und diesmal wird's ne SKA Platte . Punkt.

DerDUDE:
Ich danke euch für dieses ausführliche, informative und interessante Interview!


zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]