Interview AlSkapone
dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
THE CROONERS

Mitglieder (Instrumentenzuordnung):
MAX BEDROOM - Git/Voc, FRANK ZIPPER - Bass, JAMES BONG - Keys/Voc, MISS MONEYBENNI - Drums, Sig. LUIGI CONFETTI - Altsax, Sig. DANTE DEODORANTE - Tenorsax, Sig. STEFANO MOLETTI - Baritonsax, HERMANN TUSCH - Trompete

Durchschnittsalter: Puh! Gleich eine so schwierige Frage. Unser kleinster ist 23; unser Senior 53. Das schiebt unseren Altersdurchschnitt irgendwo ins Nirvana. Man ist ja nun so alt, wie man sich anfühlt.

Gründungsjahr: In der jetzigen Besetzung sind wir seit Mai `05 zusammen; davor zerfasert sich die Band"Geschichte" sofort. Es waren -ohne Übertreibung- mehrere Millionen Besetzungswechsel. Ich behaupte gerne was von 2003.

Ort/Herkunft: Hamburg! St. Pauli!!! Dor sin wi tohus. Bei den grantigen, wortkargen Fischköppen. Schön ist es hier, nur das ewige Wellenrauschen nervt.


Internetadresse: http://www.thecrooners.de


CDs (Jahr):
RABÄÄÄÄHHH!!! Keiner will uns. Aber bald wird alles gut; wir nehmen uns einfach selbst was schönes auf und biedern uns hoffentlich im Mai damit an. Und wenn wir den Leuten die CDs heimlich in die Taschen stecken müssen!!


Datum des Interviews: 19.2.06


Die "direkten" Fragen ;-):

Miansha/DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn wir dürfen?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

The Crooners:
Als Third-Wave-Ska'n'Roll. Als rauhbeinig aber freundlich; so etwa wie ein Müllmann. Als gelegentlich stilbrechend; aber mit den besten Absichten. Ach: Man sollte aber hin und wieder auch mal eine Bratzgitarre mögen, sonst wird man evtl. gezwungen sein uns scheiße zu finden.

Miansha/DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
The Crooners:
Wir wollten eine "The"-Band sein; und wir wollten kein Wortspiel mit "Ska". Und wir wollten Stil suggerieren; und unser Faible für die 20er Jahre sollte darin stecken und unsere subtile Ironie… Achgottachgott… Google sagte, das im weiteren Umkreis noch niemand so heißt, also haben wir uns so genannt.


Miansha/DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
The Crooners:
"Good Clean Fun" finden wir repräsentativ; und "Wrong Side Of Town" als Kontrastprogramm. Dann neugierig auf mehr werden, bitte! Gibt es zum Download auf der Homepage.

Miansha/DerDUDE:
Welche Ska-Band /Ska-Persönlichkeit hat euch am meisten beeinflußt?

The Crooners:
Ich wünschte, ich könnte mehr von Madness beeinflusst sein. Aber deren Arrangements; Jungejunge… Die Toasters sind natürlich Helden, und wir verehren Manu Chao wirklich hingebungsvoll. Aber auch die unbekannteste Schülerband, die man so beim Festival trifft, kann ja sehr inspirierend wirken… Es variiert! Jeder macht irgendeine Kleinigkeit besser als man selbst. Oder mal macht jemand aber auch alles besser als man selbst. Das muss man dann mit Arroganz überspielen.

Miansha/DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

The Crooners:
Die Liste könnt ihr um den Äquator spannen. Von meine guten Freunden erwarte ich, das sie diese Platten mögen: JOHNNY CASH - Live at San Quentin THE POGUES - If I should fall from grace with god MANU CHAO - Radio Bemba …unsere Bläser sind alle auch noch Tower Of Power-Fans; außerdem hören sie viel Musik von mir unbekannten Menschen mit italienischen Namen, die in New York wohnen und etwas sehr kompliziertes namens "Fusion" spielen. Mir wurde öfters erklärt, warum diese Musik sehr gut ist, aber ich kann es mir nicht merken!

Miansha/DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

The Crooners:
Das ist der Rock'n'Roll! ROCK'N'ROLL!!! Hallelujah! Er hält uns davon ab, von dieser "Fusion" beeinflusst zu werden.

Miansha/DerDUDE:
Welche Botschaft möchtet ihr mit eurer Musik vermitteln?

The Crooners:
Sorry; aber unser Sendungsbewusstsein geht gegen Null. Kein zentrales Thema. Um unaufdringlich, aber breitenwirksam eine bestimmte Botschaft zu vermitteln braucht man irgendein spezielles Talent, welches mir völlig fehlt. …obwohl; pst: Hört mehr Ska! Habt euch lieb! Habt uns lieb!! Nehmt den Boygroups und gebt den Skabands!!!

Miansha/DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung? Wenn ja, welche?

The Crooners:
Im Idealfall -nur meine Meinung- wäre Ska ein neutraler Begriff wie "Pop" oder "Heavy Metal"… Den mal diskret vorgemachten, mal offensiv behandelten Anti- rassismus finde ich allerdings wichtig. Ska wird ja dummerweise hier und dort auch
von Leuten mit sehr fragwürdigen Ansichten für sich beansprucht…


Die Fragen zu den Konzerten:


Miansha/DerDUDE:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?

The Crooners:
Dresden ist immer wieder ein Oberhammer. Enthusiastische Leute; und so viele davon! An schlimmen Orten haben wir zwar schon gespielt, danach waren es aber keine schlimmen Orte mehr.

Miansha/DerDUDE:
Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?

The Crooners:
Als ganz wundervoll; nur leider auch als nicht groß genug. Im Ernst: Wir dürfen uns öfter mal über Leute freuen, die "nur zufällig da waren", dann aber "gerne wiederkommen" würden, obwohl "Ska bisher nicht so wirklich" ihr Ding war. Das sind uns mit die liebsten. Aber auch der Fachmann ist darunter. Und der interessierte Laie. So wie wir.

Miansha/DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?

The Crooners:
"Wrong Side of Town" bedeutet in der Regel, dass wir die Schnauze voll haben. Oder keine Zeit mehr. Aber wer weiß es? Da sind wir divenhaft/launisch.

Miansha/DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?

The Crooners:
2004 sind wir jeweils 1200 Kilometer hin und zurück gefahren, um einen Auftritt in der Nähe von Rouen zu spielen. Das war verrückt; völlig bescheuert. Hat sich aber gelohnt. Vieles ist aber natürlich peinlich; oder wir erinnern uns nur schemenhaft. Oder aber wir sind fürchterliche Spießer, es passiert bei uns nichts verrücktes, und wir geben es nicht zu! Ein Crooners-Mysterium!!!

Miansha/DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?

The Crooners:
Da wir uns gerne für Minderheiten engagieren, und auch Nachwuchsförderung uns eine Herzensangelegenheit ist, würden wir gerne mit einer Obertongesangsgruppe aus der inneren Mongolei zugunsten nicaraguanischer Kaffeebauern bei einem Benefiz-… Ach; was soll's. Mit den Rolling Stones. Aber nach ihnen!!!

Miansha/DerDUDE:
Was uns schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?

The Crooners:
Wir hatten bisher nicht das Missvergnügen sichtbarer Präsenz solcher Leute. Ein Zustand, der für immer andauern mag!
Sollten böhse Buben bei einem unserer Gigs mal provozieren, könnte ich mir eine Reaktion zwischen Deeskalationsversuch und echter Entrüstung vorstellen. Und bei letzterem hat ja immer auch das Publikum ein Wörtchen mitzureden. Aber: Am besten gar nicht in die Situation geraten, ihh, pfui.


Fragen zur Ska-Geschichte:


Miansha/DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren?
Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?

The Crooners:
Nach der dritten Welle kommt hoffentlich keine Ska-Ebbe, sondern eine förmliche Ska-Sturmflut! Ein Ska-Tsunami!!!
Aber in echt jetzt: Ich persönlich bin mit dem Status Quo beim Ska schlicht zufrieden. Was die interne musikalische Bandbreite angeht. Ich will bloß mehr, mehr Platten, mehr Bands, größere Shows, aber ich würde es mir nicht als Neuerfindung des Rades andrehen lassen wollen, wenn sich Band XY als Gallionsfigur einer neuen Unterströmung ausruft weil sie innovativerweise Ska mit Klassik oder Techno oder was gekreuzt hat. Die dritte Welle hat doch der kleine Bravo-Leser noch gar nicht bemerkt, die bietet noch viel Raum! …und die Zukunft des Ska ist rosig, Ska ist unkaputtbar. Hartnäckig. Auch wenn Ska es -kommerziell gesehen- wohl nie mit der Sparte "Handyklingeltöne" aufnehmen können wird. Egal? Ja!

Miansha/DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

The Crooners:
Weil Skapunk saumäßig populär ist? Und immerhin ein wenig echte Erfolgschancen bietet? Über die Szene hinaus? Und weil da am meisten Platz für Pop-Songwriting ist. Nicht jeder hat schließlich den Ska so gefressen, das er sortenreine Hits aus dem Ärmel schütteln kann… Und muss man ja auch nicht.
Ich kann hier echt nur raten; aber ich mutmaße mal das die vielen Traditional-Bands, die draußen rumheizen, von ihrem eigenen Groove getrieben werden. Oldschool-Ska zu spielen macht einfach tierisch Spaß.

Miansha/DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

The Crooners:
Nein. Ich denke aber, das Skabands einfach auch deswegen nicht so viele Leute erreichen können, weil sie so groß sind, es schwierig ist zu touren und so Leute außerhalb der Szene anzusprechen. Und wohl kaum wird sich -außer durch ein Wunder- was daran ändern, das Ska in den Mainstream-Medien eben wenig bis gar nicht stattfindet… Aber das Problem haben andere Sparten ja auch. Ab und zu bricht halt eine Band mal aus und wird berühmt. Dann darf man aber bitte auch nicht "Ausverkauf" schreien! Das ist dann kontraproduktiv.


Schließlich was Allgemeines:


Miansha/DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

The Crooners:
Da möchten wir gerne unsere Kumpels Wak aus Frankreich empfehlen. Seht her: www.wak.fr.st

Miansha/DerDUDE:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

The Crooners:
Ohne an Laurels Thron zu rütteln: Suggs darf sich hin und wieder selbst auf die Schulter klopfen, Buster Bloodvessel ist absolut kein Penner und ein echter Charakter ist natürlich Jack Ruby Jr.

Miansha/DerDUDE:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

The Crooners:
Jeder trifft sich natürlich auf www.ska-talk.org. www.allska.de bietet wissenswertes und laufend aktuelles. Und auf www.ska.de kann man ganz tolle Stühle kaufen!

Miansha/DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an?
Wird es eine neue CD geben? Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?
The Crooners:
Nun; wir betteln im Augenblick massiv um Gigs und werden uns bis zum Sommer hier und dort rumtreiben- seht auf unserer Homepage nach! Besonders freuen wir uns, am 9.3. mit Tiefenrausch im Hamburger Hafenklang zu spielen und auf die Nachtwanderung am 9.5. im Klub Neue Mensa in Dresden. Spätestens da wollen wir unsere erste Single dabeihaben; und damit würden wir uns ja quasi zwingen auch ein Album zu machen. Aber wenn DAS fertig ist, veranstalten wir garantiert ein Riesengeschrei! Vorher nicht.

Miansha/DerDUDE:
Wir verstummen: Sagt doch was ihr wollt ;-) Kommentare, Anmerkungen von euch!!!...

The Crooners:
...bleibt uns zu sagen, das wir uns über jeden Kontakt zu anderen Bands/Skafans, über Kritik und Anregungen freuen würden. Meldet euch bei uns! Sagen alle, klar, aber Austausch ist ja auch echt wichtig. Kommen manchmal feine Sachen bei raus.


Miansha/DerDUDE:
Wir danken euch für dieses informative und ausführliche Interview!



zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]