dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
Make The Day

Mitglieder (Instrumentenzuordnung):


Durchschnittsalter: (16+19+22+25+2(28))/6=21,6666

Gründungsjahr: 2003

Ort/Herkunft: RLPFLZ
(Montabaur/Koblenz)

Internetadresse:
www.maketheday.de

CDs: 2 Demos

Datum des Interviews: 2/2006 4/2007


Die "direkten" Fragen ;-):

DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

Make The Day:
mojo-ska.

DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
Make The Day:
Am besten auf ein Konzi kommen, ansonsten gibt es ein paar Songs auf der h-page.

Immer gerne gehört ist unser erster Song überhaupt, nämlich LaLaLaLady. Zum Mitsingen bietet sich spontan immer MAD an. Diese Lieder befinden sich beide auf unserer ersten, der gelben CD.

Irgendwann letztes Jahr haben wir zwischen den ganzen Gigs dann auch mal Zeit gefunden, unsere aktuellen Songs einzuspielen. Mit dem Ergebnis sind wir dann nach Hannover ans Institut für Wohlklangforschung gegangen, wo Dr. Dammeier den Mix mit viel Blut und Spucke in Form brachte. So kommt die Scheibe im ganzen ziemlich smooth daher. Eigentlich ist es ja eher ein Demo, aber wo ist da schon der Unterschied? Ist halt unsere 2. Scheibe.

Voll der Ohrwurm ist das Liedchen "Urlaub". Skaswing ist gut für die Hüften. "Go" und "Lifetime" gehen aber ziemlich ins Volle. Ach so, Alle Lieder sind Eigenkompositionen, und obwohl Englisch singen in Deutschland sehr dankbar ist, da eh nur wenige den Bulshit verstehen, den man da verzapft, und das nachdenken über Inhalte nur zu 'nem lahmenden Tanzbein führt, ist bei dem Lied "Her mit dem schönen Leben" auch mal ein tieferer Text in unserer Landessprache über den Beat gerutscht".

DerDUDE:
Hat euch eine Ska-Band /Ska-Persönlichkeit am meisten beeinflußt?

Make The Day:
Es ist halt lustig, dass keiner von uns bewusst SKA gehört hat, bevor wir 'ne Band waren.

Da war mal der Gig von Spitfire, auf dem 2. Fun und Crust Festival, wo der Regen die gesammte PA ausser Kraft setzte und die Bläser mit 'm Schlagzeug einfach weiter für Stimmung gesorgt haben - hatte ich noch nie gesehen - fand ich gut - und irgend jemand meinte "das ist SKA"
- Soviel Spass wollen wir beim Musikmachen auch haben.

DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

Make The Day:
Funk, Jazz, Rock , Punk, Neue Deutsche Welle, Französische Popularmusik - was weiss ich -
irgendwo da halt .
Das Wichtige ist nur, dass man sich eingehend mit der Musik beschäftigt, die sich nicht in den Playlists der 24StundenDumfpsinnSuperHitsRadios und Fernsehsendern wiederfinden. Da hörst du Sachen ...

Als Band kann man diese Frage halt schlecht unter 'ner DIN A 4 Seite beantworten.

DerDUDE:
Gibt es eine Botschaft, die ihr mit eurer Musik vermitteln wollt?

Make The Day:
Make The Day bedeutet soviel wie Freude am Leben, Lust an der Liebe und Spass am Zusammensein. Dennoch ist unser Motto nicht "Lust an der Kurzlebigkeit". Falls es eine Botschaft gibt, so steckt die sicher im Takt . Will sagen im "Offbeat".
Aufs Leben übertragen bedeutet das: Sobald Jemand den Takt angibt, sofort gegentakten.

DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung? Wenn ja, welche?

Make The Day:
Laut sein. Tolleranz leben. Seine Meinung sagen. Gegenbewegung. Offbeat.


Die Fragen zu den Konzerten (20-40 pro Jahr):

DerDUDE:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?
Make The Day:
Dafür machen wir besser ein extra Interview, aber Alle waren auf ihre Weise toll!

DerDUDE:
Auf SKA-Konzerten findet man ja wirklich die unterschiedlichsten Typen. Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?
Make The Day:
Sowas von gemischt, dass wir es selbst nicht ganz raffen.

DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?
Make The Day:
LaLaLady, MAD, NIEGENUG.

DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?
Make The Day:
Alles, aber auf unserer Homepage findest du ein lustiges Tourtagebuch. Wenn du mir 'nen guten Preis machst, könnt ihr das ja auch mal drucken.

DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?
Make The Day:
Es gibt nicht die Band, mit der wir am liebsten auftreten würden, ausser irgendwelche utopischen Bands, und davon sind sowieso die meisten schon oder noch tod.

DerDUDE:
Was mich schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?
Make The Day:
Bis jetzt haben wir die immer gesteinigt, zerstückelt und hinter der nächsten Biegung verscharrt. Nee, aber Krass ist das schon. Das sind doch auch nur Kinder, die Freunde zum spielen suchen und nicht alleine trinken wollen. Wenn die mal nicht mit ihrer Clique zusammen sind , dann sind die richtig lieb. Die gefährlichen Nazis, das sind die, denen du´s nicht ansiehst. Die stillen, unbekannten Ideologen. Und natürlich Schreibtischtäter wie Schily, Schäuble, Beckstein zum Beispiel. Da kennt aber auch jeder seine persönlichen Kandidaten.


Fragen zur Ska-Geschichte:

DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren? Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?

Make The Day:
Da sag ich nur MakeTheDay.

DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

Make The Day:
Keine Ahnung. Ist da so?

DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

Make The Day:
Leider oder Gott sei Dank vertritt der SKA eine gesellschaftsmäßige Ansicht, die sich nicht mit der Ideologie von kommerziellen Radiosendern, Profithaien und Modehitlern verträgt. Ausserdem kann man ja nun 'mal nicht sagen, dass der SKA sich nicht etabliert hätte. Der SKA hat sich bis jetzt einfach nur nicht in den Arsch ficken lassen. Vielleicht feiert die SKA-Szene auch einfach lieber, als dem Erfolg nachzulaufen. . . wer weiss?


Schließlich was Allgemeines:

DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

Make The Day:
Boah, wenn ich mir doch nur einmal Namen merken könnte . . . Aber da gibt es echt so Einige. Hoppalong Knut aus Tromsö/Norwegen zum Beispiel.

DerDUDE:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

Make The Day:
Da gibt es nur eine Antwort . . . www.ska-talk.org und www.derdude-goes-ska.de!

DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben?

Make The Day:
Unser nächstes Projekt heisst "Sommerpause" und wird euch ab nächstem September auf 'ner kleinen Tour vorgestellt.

DerDUDE:
Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?

Make The Day:
Die Tracks sind frisch aufgenommen und bald gibt's neue Töne.

DerDUDE:
Platz für eure Kommentare ....

Make The Day:
Das waren jetzt ein paar ernste und auch weniger ernste Antworten, einen schönen Gruß von uns an die komplette Ska-Szene!

DerDUDE:
Ich danke euch für dieses ausführliche, informative und interessante Interview!


zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]