Interview ABS
dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
Plastic Skanksters

Mitglieder (Instrumentenzuordnung):
Rübe, drums - Norbert, rythmgit. - Chuck, leadgit. - Frentz, bass -
Clemens, keyb. - Timo, tromb. - Lennart, trump. - Liisa, tenorsax. -
Caro, altosax. - Frido, perc. - Kay, voc./harm.

Durchschnittsalter: 30

Gründungsjahr: 1992

Ort/Herkunft: Kiel


Internetadresse: www.plastic-skanksters.de

CD's (Jahr):
1.Ska Gangsta, 1999
2. PS 2, 2001
3. Supermarket, 2004

und auf folgenden Samplern vertreten:
1.From Punk to Ska Vol. II, 2003
2.Ska around crazy world, 2003


Datum des Interviews: August 2005


Die "direkten" Fragen ;-):

Miansha/DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn wir dürfen?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

Plastic Skanksters:
Da wir weder Berührungsängste mit Punk, noch mit Schlagern haben und unsere Bandbreite von traditional zart bis progressiv hart reicht, haben wir unserem Stil den Namen "FullRangeSka" gegeben.


Miansha/DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
Plastic Skanksters:
In der Gründungsphase hießen wir Plastic Gangsters nach bekanntem Stück der 4Skins. Schon bald merkten wir, dass es in den 80'ern bereits in Frankreich eine Oi/Punk-Truppe gleichen Namens gab. Also wollten wir uns umbenennen, was sich aber als schwierig darstellte, da wir unter dem Namen in Kiel/Schleswig-Holstein bereits gut bekannt waren. Wir beschlossen letztlich den alten Namen zumindest phonetisch beizubehalten: aus Gangsters wurde Skanksters. Z. Zt. gibt es wieder eine junge Band im mittleren Westen, die sich Plastic Gangsters nennt.


Miansha/DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
Plastic Skanksters:
"Whouockah !" (hart) und "Supermarket girl" (zart)


Miansha/DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

Plastic Skanksters:
Specials, frühe Madness, Stiff Little Fingers


Miansha/DerDUDE:
Welche Ska-Band / Ska-Persönlichkeit hat euch am meisten beeinflußt?

Plastic Skanksters:
wechselhaft


Miansha/DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

Plastic Skanksters:
Die Gründungsväter der Band haben alle vorher schon aktiv in verschiedenen Punk-Combos musiziert, das hat natürlich geprägt. Inzwischen sind auch Bandmitglieder mit anderem musikalischen Background dabei, was dem Gesamtkonzept ("FullRangeSka", siehe oben) sehr zuträglich ist.

Miansha/DerDUDE:
Welche Botschaft möchtet ihr mit eurer Musik vermitteln?

Plastic Skanksters:
Ska ist mehr als nur Partymucke und verdient insgesamt mehr Aufmerksamkeit.

Miansha/DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung? Wenn ja, welche?

Plastic Skanksters:
Na klar, das sollte auch jedem bewusst sein. Wenn man sich die Geschichte des Ska aufrollt merkt man sehr schnell, dass es hier gegen Unterdrückung und Diskriminierung und für Toleranz und Verständigung geht.


Die Fragen zu den Konzerten:


Miansha/DerDUDE:
Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?

Plastic Skanksters:
Ob man einen Ort als schlimm oder bestens empfindet liegt oftmals am Publikum, daher geben wir solche Bewertung aus Fairnessgründen den Locations gegenüber nicht ab. Der bewegendste Auftrittsort war sicherlich am offenen Grab unseres viel zu früh verstorbenen Bassisten Wini, dort haben wir unplugged 2 Stücke gespielt.

Miansha/DerDUDE:
Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?

Plastic Skanksters:
Quer durch den Garten: Rudies, Punks, Ökos, Schüler , Studenten , Erwachsene...., wir erwischen hin und wieder auch Normalos.

Miansha/DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?

Plastic Skanksters:
Als Zugabe gibt es gerne mal ein Cover, wie z.B. Hello von Mark Foggo oder King Kong von den No Sports

Miansha/DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?
Plastic Skanksters:
Anlässlich eines gut besuchten Konzertes waren auch einige Rock-a-Billys im Publikum, die selber ein Konzert hinter sich hatten Da einer wohl seinen Standbass im Auto hatte, dauerte es nicht lang und wir hatten einen zweiten Bassisten auf der Bühne, der die unglaublichsten Turnstücke auf seinem Instrument vorführte. War ziemlich abgefahren.

Miansha/DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?

Plastic Skanksters:
Mit den Jahren sind wir fast zwangsläufig mit vielen anderen (auch bekannten) Bands zusammengekommen. Als Herausforderung würden wir einen Support für die Mighty Mighty Bosstones ansehen.

Miansha/DerDUDE:
Was uns schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?

Plastic Skanksters:
Bislang wurden derartige Probleme von der Fangemeinde geregelt und das meistens diskret. Einen Konzertabbruch aus diesem Grund möchten wir möglichst vermeiden, da dieses die Masse der friedfertigen Konzertbesucher treffen würde.


Fragen zur Ska-Geschichte:

Miansha/DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren? Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?

Plastic Skanksters:
Ska ist bei den älteren in der Band seit ca. 1980 fester Bestandteil des Musikgeschmacks. Wellen hat es für uns daher nie gegeben.

Was kommt nach der 3. Welle: Ist doch klar: Die 4. !? ;o))

Zukunft des Ska: Der Ska ist seit seiner Geburt nicht totzukriegen und wird weiter leben. Es wachsen immer wieder neue Fangemeinden nach, so wie es immer wieder neue Bands gibt.

Miansha/DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

Plastic Skanksters:
Weil es viele Leute gibt, die das auch hören mögen.

Miansha/DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

Plastic Skanksters:
Da Ska auch eine politische Message hat, könnte es sein, dass sich die Kommerzmedien scheuen, die teilweise unbequemen Botschaften zu publizieren. Da die Kommerzmedien verantwortlich sind für die Etablierung von Musikstilen (siehe RocknRoll, Punk, Lambada...etc.), könnte es schon sein, dass der Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt ist. Das ist aber auf der einen Seite nicht schade, so bleibt diese Musik ewig frisch und authentisch und muss nicht das gleiche Schiksal erfahren, wie seinerzeit der Punk.


Schließlich was Allgemeines:


Miansha/DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

Plastic Skanksters:
Es gibt so viel, das wir hier keine Auswahl treffen wollen.

Miansha/DerDUDE:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

Plastic Skanksters:
Dieser Begriff ist ja schon besetzt und sollte so bleiben.

Miansha/DerDUDE:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

Plastic Skanksters:
Surft rum und lasst euch überraschen. Eine unserer Favoriten natürlich: DerDude


Miansha/DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben? Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?

Plastic Skanksters:
Bezüglich Gigs empfehlen wir unsere Page. Als nächste CD wird eine Best of.... anlässlich unseres 15jährigen Bühnenjubiläums 2007 erscheinen mit u. a. Neuaufnahmen alter Songs. Einiges wird auch vom This is Ska-Festival 2005 verwendet werden. Vielleicht gibt's vorher noch ne Maxi.

Miansha/DerDUDE:
Wir danken euch für dieses informative Interview!


zurück