dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
Rubber Cell


Mitglieder (Instrumentenzuordnung):
Benedikt Landenhammer: Gesang, Gitarre - Robert Krotky: Gesang, Gitarre - Tobias Voges: Bass, Gesang - Ludwig Deinhart: Schlagzeug - Lothar Beyschlag: Trompete - Markus Riepertinger: Trompete - Thomas Mix: Posaune, Tuba - Andreas Kapellner: Posaune

Durchschnittsalter: 19,125 (Stand: Dezember 2008)

Gründungsjahr: 2007

Ort/Herkunft: Grassau (Oberbayern)


Internetadresse:
www.myspace.com/rubbercell

CDs:
unveröffentlichte Demo (2008)

Datum des Interviews: 06.12.2008


Die "direkten" Fragen ;-):

DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

Rubber Cell:
Kein Third Wave, aber auch nicht wirklich traditionell, Two Tone trifft's wohl am ehesten… Lassen wir das charakterisieren: Überwiegend schneller Ska, mit viel Gebläse und dummen Texten!

DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
Rubber Cell:
Rubber Cell = äußerst frei ins deutsche übersetzt: Gummizelle
Wie wir auf den Namen gekommen sind? Das weiß keiner mehr so genau; jedenfalls war (bis jetzt) noch keiner von uns in der Klapse…

DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
Rubber Cell:
Big and Strong, Swinging Ska oder If you can, unsere Songs sind sehr unterschiedlich, deshalb reicht wohl ein Song nicht aus…“

DerDUDE:
Hat euch eine Ska-Band /Ska-Persönlichkeit am meisten beeinflußt?

Rubber Cell:
Viele Band aus allen Generationen: Angefangen von den Skatalites über Bands wie die Toasters bis hin zu Busters und ganz neuen Bands wie Russkaja ist alles dabei.

DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

Rubber Cell:
Frag mal 8 Leute, ob sie sich auf nen Lieblingssong einigen können?!?
Ich find persönlich alle Toasters CDs toll (Beni)!

DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

Rubber Cell:
Wahrscheinlich ist das Jazz, weil zuerst Jazz und Boggie uns so Zeug gemacht haben und dann auf Ska umgestiegen sind. Außerdem aber auch klassische Musik und normale Volksmusik weil uns das sehr inspiriert…

DerDUDE:
Gibt es eine Botschaft, die ihr mit eurer Musik vermitteln wollt?

Rubber Cell:
Hm, Spaß? Und vielleicht dass wir unsere eigenen Weisheiten gern anderen aufs Auge drücken (lacht). Frag uns das noch mal in 5 Jahren….

DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung?

Rubber Cell:
Nö, jedenfalls spielen wir Ska nicht aus diesem Grund…


Die Fragen zu den Konzerten:

DerDUDE:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?
Rubber Cell:
Beste: Kleine Locations in denen es voll ist und Leute da sind, die auch mal gerne abgehen.
Schlechte: So Opener-Sachen auf Festivals auf denen keine Leute da sind und das Dutzend, das da ist, sich im Schneidersitz 10km von der Bühne weg sitzt…

DerDUDE:
Auf SKA-Konzerten findet man ja wirklich die unterschiedlichsten Typen. Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?
Rubber Cell:
Betrunken, tanzwütig, brav, dreist, scharf, nett, zugedröhnt, zurückhaltend, willenlos, jung, alt, weiblich, nackt, pogend, männlich, blöd, fröhlich…

DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?
Rubber Cell:
Das wissen wir doch jetzt noch nicht, eigentlich nie das gleiche…

DerDUDE:
Was mich schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?
Rubber Cell:
Damit haben wir noch keine Erfahrung gemacht/ bzw. so was gibt's bei uns in der Gegend nicht…


Fragen zur Ska-Geschichte:

DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren?
Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA? Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln? Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?
Rubber Cell:
Das es Ska-Welle 1 bis 3 gibt ist wohl klar (jedenfalls haben bestimmte Bands bestimmt Wellen eingeleitet). Nur, ist es heutzutage wahrscheinlich sehr schwer, z.B. "puren" Third Wave Ska zu machen oder "puren" Two Tone. Zur Entscheidung, ob traditionell oder Ska-Punk können wir sagen: Diskussion in der Bandprobe: "Wollen wir den Song mit "Verzerrer" oder ohne" :D
HOFFENTLICH wird Ska sich nie so richtig zu etablieren, denn das ist doch auch das Schöne dran: Zu sagen ich hör/spiel Ska! Und die anderen wissen erstmal nicht wo sie einen hinstecken sollen bzw. was das ist… oder?!? (Und komischerweise finden es die meisten dann toll wenn sie's dann hören)


Schließlich was Allgemeines:

DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben?
Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?
Rubber Cell:
Wir schreiben derzeit neue Songs und irgendwann wird wohl ne CD geben, aber wann das sein wird weiß keiner….

DerDUDE:
Kommentare von euch!

Rubber Cell:
Vielen Dank fürs Interview! Servus und auf Wiedersehen!
Rubber Cell

DerDUDE:
Ich danke euch für dieses informative Interview!


zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]