dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
The Skarabeez


Mitglieder (Instrumentenzuordnung):

Dave Bulut drums
Réne Jaspers bass
Hein Augustijn guitar
Liesbeth Coopmans saxophone
Luc Gooren trombone
Jeroen Arts trumpet
Yvonne Janssen vocals
Robert Driessen keys and vocals

Durchschnittsalter: 29

Gründungsjahr: 2002

Ort/Herkunft: Venlo, Utrecht, Amsterdam, Nijmegen, Eindhoven


Internetadresse:
www.theSkarabeez.com

CDs:
2006 - Is This What It's All About?
2004 - Skank 'Till Your Face Falls Off!

Datum des Interviews: 12.08.2008


Die "direkten" Fragen ;-):

DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

The Skarabeez:
Wir spielen Ska, Rocksteady und Reggae so authentisch wie es geht, aber mit einer scharfe kante.

DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
The Skarabeez:
Wir wollten einen Namen wo 'Ska' drin vorkommt, so das man direkt weiß was für Musik wir machen.

DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
The Skarabeez:
Miss Dynamite

DerDUDE:
Hat euch eine Ska-Band /Ska-Persönlichkeit am meisten beeinflußt?

The Skarabeez:
Skatalites, Laurel Aitken, Toots and the Maytals, Desmond Dekker, Alton Ellis, Winston Francis, Doreen Shaffer etc.

DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

The Skarabeez:
Die band besteht aus acht Musiker, deshalb ist es schwierig einen Song aus zu wählen. Jeder hat so seinen eigene Vorliebe.

DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

The Skarabeez:
Das geht so von Punk bis Jazz bis hinzu Klassische Musik.

DerDUDE:
Gibt es eine Botschaft, die ihr mit eurer Musik vermitteln wollt?

The Skarabeez:
Have fun and dance!

DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung?

The Skarabeez:
Musik ist für jeden da, und für uns hat Politik nichts mit Musik zu tun.


Die Fragen zu den Konzerten:

DerDUDE:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?
The Skarabeez:
Wir haben seit dem Anfang direkt Auftritte gemacht. Das hat uns zu einer typischen live-band gemacht. Als band spielt man am besten wenn man die Energie vom Publikum zurück bekommt. Das sind für uns die besten Abenden. Live spielen wir natürlich für die volle zweihundert Prozent. Ausgangspunkt ist das das nächste Konzert noch besser wird als wie das Letztere. Es gibt viele Sachen die mitspielen ob ein Konzert gut wird oder nicht. Wenn es einen schlechten Veranstalter gibt oder eine schlechte Tonanlage dann kann man es als Band schon mal satt haben. Das sind die weniger schöne Auftritte. Wir haben schon des öfteren in Deutschland gespielt und im allgemeinen wurden wir da prima versorgt.

DerDUDE:
Auf SKA-Konzerten findet man ja wirklich die unterschiedlichsten Typen. Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?
The Skarabeez:
Von jung bis alt

DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?
The Skarabeez:
Skank 'till your face falls off!

DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?
The Skarabeez:
Außer das Bedürfnis einiger Bandmitglieder unterwegs den nackten Hintern zu zeigen (mooning) an nichts ahnende Passanten, sind wir eine ziemlich zivilisierte band.

DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?
The Skarabeez:
Skatalites

DerDUDE:
Was mich schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?
The Skarabeez:
Wir haben bis jetzt noch keine Probleme gehabt auf Konzerten, für uns bedeutet Ska positive Energie. Nazi-Skins oder wer auch immer die zu einen auftritt gehen nur um da Krach zu machen sind einfach nicht erwünscht.


Fragen zur Ska-Geschichte:

DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren? Was kommt nach der 3. Ska-Welle?
Wie seht ihr die Zukunft des SKA?
The Skarabeez:
Wir als band spielen ska und das werden wir tun bis zum geht nicht mehr. Was den still angeht spielen wir 60er Jahre ska. Was man jetzt sieht ist das Musikstile aus der 60er Jahre zeit langsam wieder beliebt werden, das ist eine gute Sache für Bands innerhalb unseren Genres.

Die 4. Ska-Welle

Ska hat eine treue fangemeinschaft. Das sind Leute die man immer wieder trifft auf Konzerte. Aber man merkt das Ska langsam wieder beliebter wird beim großem Publikum.

DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

The Skarabeez:
Es ist schwierig um für andere Leute zu sprechen, aber was mir angeht, ich bin über Punk bei Ska-Punk angekommen und über Ska-Punk beim traditionellen Ska. Meine erste Erfahrung mit spielen in einer band war als Bassgitaristen in eine Punkband mit Bläser. Als Bassgitaristen bin ich ein großen Fan von Matt Freeman (Rancid). Ich habe seine Bassloops mitgespielt und so habe ich gelernt Bassgitarre zu spielen. Über Rancid habe ich angefangen immer mehr Ska-Punk zu hören, weil es so melodisch ist und man herrliche Bassloops spielen kann. Wie ich das erste mal The Slackers gesehen habe war ich voll im Rausch. Ich dachte, wieso keine eigen Skaband anfangen? So entstand The Skarabeez. Als songwriter finde ich Ska der Hammer weil man so viele unterschiedliche Partien für ein Song schreiben kann: Bass, Keyboards, Gesang, Hintergrundgesang, Bläser und das alles melodisch und Tanzbar! Das Anschauen meines ersten Skatalites Konzert war als wenn ich das Licht gesehen habe. Zu pur und so gerade aus dem herzen, näher beim Ursprung vom Ska kann man nicht geraten. Von da an war ich auf den Geschmack gekommen. Ich kann 24 Stunden am Tag Ska hören (manchmal ärgert das meiner Freundin) und je älter die Aufnahme je besser. Und wenn ich kein Ska höre mache ich selber Zuhause Ska und nehme das auf.


DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

The Skarabeez:
Ich frage mich ob das wohl so stimmt... The Skarabeez gibt es jetzt ungefähr 6 Jahre und unsere Konzerte werden jedes Jahr mehr.


Schließlich was Allgemeines:

DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

The Skarabeez:
Mit einer Produktion von Coxsone Dodd oder Duke Reid kann eigentlich nichts schief gehen.

DerDUDE:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

The Skarabeez:
Laurel Aitken

DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben? Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?

The Skarabeez:
www.skapeople.nl

DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben?
The Skarabeez:
Siehe www.theSkarabeez.com/concerts.htm für Konzerten. Ja es wird eine neue CD geben.

DerDUDE:
Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?
The Skarabeez:

Die aufnahmen für das neue Album sind fast fertig und wir erwarten das die CD im Oktober/November im laden liegt.
Die CD wird 16 lebendige Songs haben, die nur The Skarabeez auf dieser Art spielen können!

DerDUDE:
Ich danke euch für dieses ausführliche und informative Interview!


zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]