dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
SKAREMBA

Mitglieder (Instrumentenzuordnung):

Jan Seuring Gitarre

Manuel Armbruster Keyboard

Martin Bitter Saxofon

Steffen Reichert Trompete

Stephan Dettmer Bass

Thomas Poeppe Schlagzeug

Thorsten Kilian Gesang

Durchschnittsalter: 22

Gründungsjahr: 2003

Ort/Herkunft: Hofheim Ts. / Hattersheim


Internetadresse: www.skaremba.de

CDs (Jahr):
Mai 2004 Skaremba, Skaremba,

Juli 2005 Skaremba, Don’t Forget

Datum des Interviews: Oktober 2005


Die "direkten" Fragen ;-):

DerDUDE/Miansha:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

Skaremba:
Ska-Rock + geringe diverse Einflüsse (Reggae, Punk, Swing, Jazz, Blues, …)

DerDUDE/Miansha:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
Skaremba:
Er sollte ursprünglich mal alle unseren musikalischen Einflüsse repräsentieren. SKA-REggae-samBA. Wobei es momentan schwierig werden sollte viel Samba in unserer Musik ausfindig zu machen, haha.


DerDUDE/Miansha:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
Skaremba:
"Don't Forget" und "Der Graf". Ein Song mit englischen Text einer mit deutschem.


DerDUDE/Miansha:
Hat euch eine Ska-Band /Ska-Persönlichkeit am meisten beeinflußt?

Skaremba:
SkaPunk-Einfluss beispielsweise von "Reel Big Fish" oder den "Mad Caddies".

DerDUDE/Miansha:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

Skaremba:
Bei 7 Bandmitgliedern lässt sich diese Frage leider nicht eindeutig beantworten.

DerDUDE/Miansha:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

Skaremba:
Ganz klar alles was Rock im Namen trägt!

DerDUDE/Miansha:
Gibt es eine Botschaft, die ihr mit eurer Musik vermitteln wollt?

Skaremba:
An erster Stelle steht für uns der Spaß an der Musik und eine Gelegenheit seine Gefühle mal hemmungslos raus zulassen. Eventuell ist bei dem einen oder anderen Stück noch eine konkretere Botschaft enthalten. Das lässt sich aber nicht pauschalisieren.

DerDUDE/Miansha:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung? Wenn ja, welche?

Skaremba:
Nein.


Die Fragen zu den Konzerten:


DerDUDE/Miansha:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?

Skaremba:
Bestes: Die gesamte Batschkapp in Frankfurt vor uns hüpfen zu sehen war sicherlich hübsch anzusehen.
Schlechtestes: In Köln vor 15 Leuten, weil der Club 0 Werbung für uns gemacht hat und dafür 400 km Auto fahren.


DerDUDE/Miansha:
Auf SKA-Konzerten findet man ja wirklich die unterschiedlichsten Typen. Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?

Skaremba:
Mann, Frau, Kids, Studenten, schon Berufstätige, tanzende, pogende, nickende. Alles dabei.

DerDUDE/Miansha:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?

Skaremba:
Das wechselt ganz nach Lust, Laune und Publikum. Wir legen uns da frühestens 10 Minuten vor dem Gig fest.

DerDUDE/Miansha:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?
Skaremba:
Einmal ist es passiert da hat Thorsten (Sänger) mal keine Frau nach dem Gig abgeschleppt.

DerDUDE/Miansha:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?

Skaremba:
Tja, wir sind zu siebt. Da gehen die Geschmäcker natürlich auseinander.

DerDUDE/Miansha:
Was mich schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?

Skaremba:
Zum Glück mussten wir uns die Frage noch nicht stellen, da wir noch nie Nazis auf unseren Konzerten zu Gesicht bekommen haben. Und das ist auch gut so.

Fragen zur Ska-Geschichte:


DerDUDE/Miansha:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren? Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?

Skaremba:
Natürlich gibt es wie auch in vielen anderen Bereichen Trends die kommen und gehen. Aber wir sind der Meinung, dass eine gute Band, die niveauvolle Musik bietet davon weitgehend unbeeinflusst bleibt (ja, wir zählen uns dazu.)

DerDUDE/Miansha:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

Skaremba:
Es gibt und gab einfach nicht so viele Bands die Ska mit anderen Musikrichtungen außer Punk vereinigt haben. Ohne Vorreiter fällt es natürlich schwerer Ideen und Anregungen für andere Wege kennen zu lernen.
Dazu kommt noch die Rhythmik des Ska. Der meist schnelle und fröhliche Offbeat lässt sich einfach besser mit dem ebenfalls schnellen Punk-Rock verbinden als mit langsamen Hip-Hop Beats, schweren Metal-Riffs oder Klassik alla Mozart.

DerDUDE/Miansha:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

Skaremba:
Der oben schon erwähnte schnelle fröhliche Offbeat kann, wenn zu exzessiv und in jedem Song verwendet, schnell nervtötend sein (das hat unser gitarrist geschrieben und repräsentiert nicht die Meinung aller Bandmitglieder….). Deshalb kommt es darauf an, zum Beispiel dieses Stilmittel, auf das wir den Ska nicht reduzieren wollen, nur mit Bedacht einzusetzen und offen für andere musikalische Einflüsse zu sein..


Schließlich was Allgemeines:


DerDUDE/Miansha:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

Skaremba:
Mad Caddies, Reel Big Fish, The Busters

DerDUDE/Miansha:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

Skaremba:
Wir sind keine Kinder des Traditional Ska. Deshalb kennen wir uns auch nicht besonders mit den Urvätern aus. Wir sind mit der modernen und schon beeinflussten Varianten des Ska wie von The Busters, SKA-P, Reel Big Fish, The Mighty Mighty Bosstones und Farin Urlaub aufgewachsen.

DerDUDE/Miansha:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

Skaremba:
Ertappt. Keine Ahnung. Wir kennen keine sonst.

DerDUDE/Miansha:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben? Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?

Skaremba:
Gerade vor kurzem haben wir eine Art "Maxi-CD" mit 3 Songs fertig gestellt.

Es skankt. Es rockt. Es funkt. Es lässt die Boxen gehörig vibrieren und es sieht im wahrsten Sinne des Wortes cool aus…


DerDUDE/Miansha:
Wir danken euch für dieses informative Interview!



zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]