Interview ABS
dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
Wasabi SuTo

Mitglieder (Instrumentenzuordnung):
Torsten Schroth (Musik/Voc), Sascha "Sushiman" Naumann (Text/Voc)

Durchschnittsalter: 21

Gründungsjahr: 2005

Ort/Herkunft: Halle/Chemnitz


Internetadresse: www.wasabi-suto.de

CD's (Jahr): erscheint im Januar 2007 im Rahmen eines Feature-Projektes mit "The Clerks"

Datum des Interviews: 05.12.06


Die "direkten" Fragen ;-):

DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

Wasabi SuTo:
Ich würde unsere musikalische Bandbreite als sehr variabel und abwechslungsreich einschätzen. Wir versuchen uns an einem weitgreifenden Stilmix aus den neuzeitlichen jamaikanischen Musikströmungen, den Ska natürlich beinhaltend, aber auch anderen musikalischen Einflüssen wie zum Beispiel Hip Hop und Funk. Wir wollen uns da denke ich einfach nicht so festschreiben, und so gibt's mal n ordentlichen Rootsreggae, gefolgt von einer Hip Hop lastigen Dancehallnummer, über tanzbaren Ska, bis hin zu Songs mit elektronischen Einblicken. Das volle Programm also.


DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?
Wasabi SuTo:
Oh das ist eigentlich ganz unspektakulär und hat nicht wirklich den tief greifenden Hintergrund oder ne spannende Message. Der Name ist uns bei einem Chat mit unserem damaligen Propaganja Basstender Wolle gekommen. Wasabi ist dieser scharfe Meerrettich den man zu Sushi ist und SuTo heißt einfach Sushi und Torsten. Wir fanden einfach, dass sich der Name lustig anhört. Nicht mehr und nicht weniger.


DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
Wasabi SuTo:
Es ist ganz schön schwierig jetzt einen Titel zu nennen der DEN Wasabi Sound verkörpert. Aber ich würde euch wohl "Ständig auf der Suche" und "NIWO" empfehlen. Aber am Besten ihr hört euch alles an was ihr kriegen könnt


DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

Wasabi SuTo:
Da kann ich mich nicht wirklich festlegen. Das ändert sich eigentlich ständig. Ich finde in allen möglichen Musikstilen Bands und Platten die mich berühren und prägen. Im Moment höre ich sehr oft die "Ras Mek Peace" Platte von Midnite. Rootsreggae von seiner authentischsten Seite. Kann ich nur jedem empfehlen.


DerDUDE:
Welche Ska-Band / Ska-Persönlichkeit hat euch am meisten beeinflußt?

Wasabi SuTo:
Also ich persönlich fühle mich von vielen Musikrichtungen beeinflusst. Aber im Ska Bereich haben sicherlich die beiden großen Klassiker Skatalites und Slackers den größten Eindruck auf mich gemacht.


DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

Wasabi SuTo:
Also bei mir waren das Hip Hop, vom ersten Tag meiner musikalischen Aktivität an, und später dann Reggae. Beides begleitet und prägt mich auch heute noch.

DerDUDE:
Welche Botschaft möchtet ihr mit eurer Musik vermitteln?

Wasabi SuTo:
Wir wollen den Leuten das Selbstbewusstsein einbläuen, auf jede Art körperlicher Gewalt und übertriebenen Neides zu verzichten und sich und seine Mitmenschen zu lieben, zu achten und zu respektieren. Unsere Musik soll die Menschen wach rütteln und zum Denken bringen. Natürlich schreiben wir auch für uns selbst, denn auch wir sind natürlich bei Weitem nicht perfekt.

DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung? Wenn ja, welche?

Wasabi SuTo:
Für mich hat Musik an sich eine enorme politische Bedeutung. Das ist weniger von dem Genre abhängig als von den Menschen die sie machen, denke ich. Auf jeden Fall kann Musik die Gefühle der Menschen widerspiegeln, und sie können sie als ihr Instrument nutzen um ihrer politischen Gesinnung Luft zu machen. Es sollte einem stets allgegenwärtig sein wie man seine Musik nutzt.


Die Fragen zu den Konzerten:


DerDUDE:
Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?

Wasabi SuTo:
Wir hatten glücklicherweise schon des Öfteren die Möglichkeit tolle Konzerte zu spielen. Vor allem Halle und Leipzig waren immer wieder tolle Spielorte. Bei den schlimmsten Konzerten fällt mir sofort Wunsiedel im Nichts von Bayern ein. Wer mal ein bisschen Abwechslung von ständig skankenden Massen, und positiven Vibes sucht, ist hier genau richtig

DerDUDE:
Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?

Wasabi SuTo:
Wir versuchen ein breites Publikum anzusprechen und so ist bei uns jeder Willkommen der Spaß haben und tanzen will. Faschos bleiben besser Zuhause!

DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?

Wasabi SuTo:
Unser Set denken wir uns eigentlich bei jedem Gig neu aus. Da wechseln also auch die Zugaben ständig.

DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?
Wasabi SuTo:
Nö. ;-)

DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?

Wasabi SuTo:
Ja da gibt es natürlich einige. Es gibt so viele bewundernswerte Musiker. Das würde den Rahmen sprengen. Ok, einige Beispiele: Skatalites, Burning Spear, Keziah Jones, Erikah Badu, Mos Def, Dead Prez…

DerDUDE:
Was uns schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?

Wasabi SuTo:
Bis jetzt hatten wir zum Glück noch nicht so viele Begegnungen mit denen auf unseren Konzerten. Die wären dann wahrscheinlich auch ziemlich alleine…


Fragen zur Ska-Geschichte:

DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren? Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?

Wasabi SuTo:
Ich glaube, das die Offbeats nie sterben werden, da diese Musik mehr als nur aneinander gereihte töne ist, sondern ein Lebensgefühl, welches ebenfalls immer weiter bestehen wird. Klar gibt es mal mehr und mal weniger Menschen, die sich von Reggae- und Ska-Musik angezogen fühlen, aber letztendlich ist das eine ganz normale Erscheinung in der Musiklandschaft. Wenn du mich fragst wird da auch noch eine 50. und eine 60. Welle geben…

DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

Wasabi SuTo:
Ich sehe gar nicht, dass sich diese Entwicklung so krass abzeichnet. Sicherlich gibt es viele Städte in Deutschland, wo man wahrscheinlich mehr Punk-Ska als alles andere in dieser Richtung vorfindet, was wahrscheinlich auch mit dem sozialen Umfeld zusammen hängt. Aber genauso gut gibt es auch viele Gegenden wo man eher traditionellen Ska oder Reggae zu hören bekommt.

DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

Wasabi SuTo:
Möglicherweise wird der Ska niemals einen solchen Status erlangen, wie ihn der Pop oder Rock genießt. Aber das ist auch kein Problem, da Popmusik und ihresgleichen auch immer einen schlechten, kommerziellen Beigeschmack haben. Hier in Deutschland wird Reggae und Ska wahrscheinlich immer urban bleiben, was aber auch irgendwie gut ist….


Schließlich was Allgemeines:


DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

Wasabi SuTo:
Zieht euch unbedingt "Groundation" rein. Das ist allerfeinster Rootsreggae!
Wenn's denn aber Ska sein soll, dann hab ich da nur einen Namen für euch:
"THE CLERKS" aus Köln

DerDUDE:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

Wasabi SuTo:
Naja….die erste Ska-Kapelle, die mir einfallen würde sind die Skatalites.
Das ist auf jeden Fall eine Band die den Ska auf der ganzen Welt geprägt hat.

DerDUDE:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

Wasabi SuTo:
Ich habe festgestellt, dass MySpace eine riesige Plattform für alle Musiksparten bietet. Also ich habe fast alle großen Bands dort gefunden. Außerdem gibt's da jede Menge Musik und Infos über die Bands.
Uns kann man dort auch finden. Also: www.myspace.com/wasabisuto


DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben?
Wasabi SuTo:
Das neue Jahr wird auf jeden Fall einige Überraschungen bereithalten. Wir wollen im Frühjahr anfangen mehr Konzerte zu geben und vielleicht sogar eine kleine Tour auf die Beine zu stellen. Des Weiteren wollen da noch eine ganze Menge Songs aufgenommen werden und zu einem Album zusammengefasst werden. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?
Wir haben so viele Songs gesammelt, so dass die CD sicherlich eine fette Zusammenstellung wird.
Es soll ein bunter Mix an Reggae, Ska und Dancehall werden.
Aber erstmal muss sie ja produziert werden… ;)

DerDUDE:
Ich danke euch für dieses interessante, informative und ausführliche Interview!


zurück

Weitere Info-Themen:[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)] [Fan-Pages] /table>