dude-logo.gifline2.gif

Bandname:
The Mellers

Mitglieder (Instrumentenzuordnung):
Niko de Gregorio vox/g; Martin Rues Vox; Daniel Kallfass keys/background;
Martin Bottlinger bass/background; Martin Ibele drums; Daniel Eberle tr;
stefan bentele tr; hansi Müller sax; Jürgen Bentele tb


Durchschnittsalter: 27

Gründungsjahr: Mai 1998

Ort/Herkunft:
Da gibts immer Streit, kommt drauf an wen man fragt: ich sag
jetzt einfach mal "Bodensee"


Internetadresse:
www.themellers.de

CDs (Jahr):
1999 volume 1
2001 too fast
2003 2B fat


Datum des Interviews: 11.04.05


Die "direkten" Fragen ;-):

Miansha/DerDUDE:
Hallo! Mal ein paar Fragen direkt zu euch, wenn ich darf?:
Wie würdet ihr eure Musikrichtung als Ska-Band näher charakterisieren?

The Mellers:
wir haben mal mit klassischem "Happy Ska" angefangen, aber mittlerweile haben wir allesmögliche drin: rock, punk, funky...

Miansha/DerDUDE:
Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?

The Mellers:
Irgendwann nach der 2ten Probe kam dann der erste Auftritt, und wir konnten uns damals mit 8 Leuten nicht auf einen Namen einigen. Nach dem dritten Gig ohne Namen, als eine Bekannte fragte, was sie wohl als Namen in die Zeitung schreiben sollte, war das dann echt ein Problem. Die Freundin eines Bandmitgliedes sagte: "nennt euch doch einfach nach diesen "Meller" Karamelbonbons.." Die Idee fanden alle so blöd, das sie sich durchgesetzt hat.


Miansha/DerDUDE:
Welchen Song sollte man sich anhören, um eure Musik am besten kennenzulernen?
The Mellers:
Das ist schwierig, weil wir viele verschiedene Sachen machen: aber "Lion sleeps tonight" und "M-Misery" sind wohl typisch


Miansha/DerDUDE:
Hat euch eine Ska-Band /Ska-Persönlichkeit am meisten beeinflußt?

The Mellers:
Früher sicher als Band die Busters, heute holen wir uns auch viel inspiration aus den Us of A zB: reel big fish;

Miansha/DerDUDE:
Welches ist euer Lieblingssong/ -CD?

The Mellers:
Aus der SKA-Ecke sicher "Turn the radio off" von reel big fish

Miansha/DerDUDE:
Welche Musikrichtung, neben dem SKA, hat euch am meisten geprägt?

The Mellers:
Oh, das sind wir sehr vielseitig; die Bläser kommen alle aus der UffTaTa Ecke, der Schlagzeuger hört Heavy Metal; und der Saxer studiert Jazz..

Miansha/DerDUDE:
Gibt es eine Botschaft, die ihr mit eurer Musik vermitteln wollt?

The Mellers:
Seid fruchtbar und vermehrt euch (und wenn ihr Frauen seid, am besten mit uns..:o) Nein, wir versuchen, unpolitisch zu sein (und zu bleiben), und beschäftigen uns mehr mit den alltäglichen Sachen: Beziehungen, Schokoladeneis, Nacktbaden im Bodensee, etcpp

Miansha/DerDUDE:
Hat SKA für euch auch eine politische Bedeutung? Wenn ja, welche?

The Mellers:
Wenn überhaupt, dann eine gesellschaftliche: Es ist eine Musik, die JEDEM, egal welches Alters, Geschlechts, Hautfarbe oder politischer Einstellung gefällt.


Die Fragen zu den Konzerten:


Miansha/DerDUDE:
Ein paar Fragen zu euren Konzerten: Was waren eure besten und schlimmsten Konzertorte?

The Mellers:
Von den guten gab es viele, am beeindruckensten war wohl der Auftritt auf der Hauptbühne vom Southsidefestival; am traurigsten war wohl der Auftritt vor Laurel Aitken auf dem Fump: Super Bühne, alles tip top, aber so kalt und verregnet, dass nur so ca 50 Leute da waren...

Miansha/DerDUDE:
Auf SKA-Konzerten findet man ja wirklich die unterschiedlichsten Typen. Wie würdet ihr euer Publikum charakterisieren?

The Mellers:
das variert ziemlich, ist location-abhängig, vom siff-punk bis zur omi ist aber alles dabei

Miansha/DerDUDE:
Was spielt ihr als Zugabe (welchen Song)?

The Mellers:
Wir spielen als letzten Song immer eine 18 Minutenversion von "Message to rudy" die aber noch einige andere Gags beinhaltet.

Miansha/DerDUDE:
Gibt es ein verrücktes Erlebnis auf einer Tour, welches erzählenswert ist?

The Mellers:

Wir schreiben über jeden Auftritt ein Tourtagebuch, und es überrascht mich immerwieder, wieviele Leute nur auf unsere Homepage kommen, um das zu lesen; es ist schonungslos ehrlich und verrückt.. aber ganz besonders krass war wohl, wie ein Bandmitgleid nachts nackt durch
das italienische Hotel randaliert ist, und an allen Zimmern geklopft hat.

Miansha/DerDUDE:
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten zusammen auftreten?

The Mellers:
Mit den "Beatles auf der Titanic". Das ist jetzt ein Insider. oder mit Avril Lavigne, weil die Hälfte der Band in sie verliebt ist.

Miansha/DerDUDE:
Was mich schon immer beschäftigt, ist die Frage, wie ihr mit Nazi-Skins auf Konzerten umgeht?

The Mellers:
Hmm, solange sie keinen Stress machen, werden sie wie jeder andere toleriert. ich finds nur schwierig, sie von den anderen Skins zu
unterscheiden. Aber Gottseidank hatten wir das Problem noch nicht so oft.


Fragen zur Ska-Geschichte:


Miansha/DerDUDE:
Vielleicht noch ein wenig zum Thema Ska-Geschichte?: Es wird häufig von 1-3 Ska-Welle gesprochen. Inwieweit könnt ihr euch damit identifizieren? Was kommt nach der 3. Ska-Welle? Wie seht ihr die Zukunft des SKA?

The Mellers:
wir können uns nur schwer damit identifizieren, wir wollen lieber was eigenständiges machen, als in irgendeine schublade gesteckt zu werden. für die zukunft hoffen wir natürlich, das die musik vielleicht auch mal einem breiteren publikum zugängig wird

Wir machen das jetzt ja auch schon lange; und es ist immer ein auf und Ab. aber prinzipiell ist es heute für Bands schwieriger an Auftritte zu kommen, als noch vor 7 Jahren. Gottseidank haben SKA-Bands da noch einen Bonus.

Miansha/DerDUDE:
Wie kommt es, eurer Meinung nach, dass sich die meisten jungen Bands entweder in Richtung traditional Ska oder Ska-Punk entwickeln?

The Mellers:
da bin ich überfragt, ich glaub aber, das manchmal auch einfach neue wege beschritten werden müssen, deswegen favorisiere ich ska punk eigentlich

Miansha/DerDUDE:
Warum hat es der Ska so schwer, sich zu etablieren? Ist Ska zum ewigen Schlummerdasein verdammt?

The Mellers:
solange er immer in die skinhead ecke (und ein normalo kann halt einen SHARP nicht von einem Nazi unterscheiden) gerückt wird, hat er es schwer. aber ich denke, es wird immer ein auf und ab von mal mehr, mal weniger bekannt sein, für richtig bekannt müsste man ihn wahrscheinlich mehr kommerzialisieren, aber wer will das schon ?!

(Anm. d. Red.: "SHARP" bedeutet: "SkinHead Against Racial Prejudices" und entstand in den 80ern in den USA!)


Schließlich was Allgemeines:


Miansha/DerDUDE:
Letztlich noch ein paar allgemeine Fragen: Welche Band / Ska-CD würdet ihr den Surfern/Ska-People besonders ans Herz legen wollen? (Mal abgesehen von euren eigenen ;-)

The Mellers:
reel big fish "turn the radio off"; the busters "boost best";

Miansha/DerDUDE:
Wen würdet ihr als den "Godfather of Ska" bezeichnen?

The Mellers:
hies der nicht irgendwas mit laurel??

Miansha/DerDUDE:
Welche SKA-Page würdet ihr den Surfern im Netz besonders empfehlen? Welche Favoriten habt ihr?

The Mellers:
Deine!

Miansha/DerDUDE:
Was steht an nächsten Projekten/ Konzerten an? Wird es eine neue CD geben? Wann kommt sie raus und was wird auf uns zukommen?

The Mellers:
Oh, wir werden versuchen, noch viel zu live spielen, und vielleicht nächstes Jahr wieder eine "superschnell und voll ins Fressbrett CD" zu machen.

Miansha/DerDUDE:
Platz für eigene Kommentare, Anmerkungen von euch!!!...

The Mellers:
Was macht eine SKA-Band, wenn sie eine Million im Lotto gewinnt: Sie tourt solange, bis das Geld weg ist!


Miansha/DerDUDE:
Wir danken euch für dieses informative Interview!


zurück

Weitere Info-Themen:
[Links] [Labels] [Mailorder] [Zines] [Song-Texte] [Interviews (D)] [Interviews (E)]
[Fan-Pages]

Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]