Webmaster Dynamic Interview
www.DerDUDE-Goes-SKA.deline2.gif

www.2-tone.de

Grunddaten:

Webportalname:

2-tone.de SKA - Stay rude in Munich; Latin Jamaica Ska Punk München

Webadresse:

www.2-tone.de

Betreiber:

Timm Burkhardt

Alter (freiwillig):

Biblisch, aber gerade noch unter vierzig - veröffentlicht den Beitrag schnell, dass ich nicht als Lügner dastehe... (wird gemacht!), d. Red.)

Gastautoren (wenn vorhanden):

Blab und Daniel - ist aber eine Zeit her...

Branche (Fanzine, Mailorder usw.):

Online-Fanzine

Herkunft:

München

Gründungsdatum:

ca. 1898

Musikstile:

Alles mögliche über Ska; viel Latin Ska

Regionale Eingrenzung (wenn gegeben):

Bayern, Südamerika und Rest der Welt

Rubriken:

Events, Geschichte, Latin-Ska, Punk, 2-tone, Kontakt, Jamaika-Ska, Sonstiges, Links

Updateturnus:

unregelmäßig - wenn es zeitlich und von meiner Laune her passt.

Monat des Interviews:

August 2005

Newsletter bestellen (Turnus):

Gibt`s bis jetzt noch nicht




Inhalt I /  Entstehungsgeschichte:
Wie seid ihr auf den Namen der Webseite gekommen?

Nachdem ich meinen ursprünglicher Name Strato.de sei Dank nicht nehmen konnte habe ich nach einem anderen Namen gesucht. 2-tone.de war frei, ist in Deutschland keine eingetragene Marke und dürfte auch nicht eintragungsfähig sein.

Wie sieht das Zielklientel aus?

Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Leute die sich für Ska interessieren...?

Wie sieht die Entstehungsgeschichte aus? Aus welcher Motivation heraus ist die Webseite online gestellt worden?

Ich hatte einen fiesen Job am Flughafen und war von Computer-Technik abgeschnitten. Da habe ich mir gedacht, dass ich neben Schichtarbeit, Konzerten und Kneipen ein Hobby brauche bei dem ich nicht ganz versumpfe und kaufte einen Computer. Meine Dalmatiner verrückte Schwester brachte mich zuerst dazu ein Modem zu kaufen und später überredete sie mich auch eine Internetseite zu machen. Da Ska schon seit Jahren mein Leben war musste es natürlich Ska sein.

Was hat sich im Laufe der Zeit geändert?

Das Design der Seite hat sich mindestens zweimal grundlegend geändert. Bei den ersten Versuchen meinten einige Leute meine Seite sei einfach Schei**. Ich war sauer auf die Kritiker, aber auch motiviert die Seite ein bisschen ansehbar zu machen. Bei der letzten Änderung hat mir die Seite selbst nicht mehr gefallen.

Welches sind die Top-Rubriken?

Latin-Ska, Schallplatten bzw. CD und Konzertbesprechungen.

Was unterscheidet das Webportal von allen anderen?

Viel Latin-Ska? Das neue Aussehen?

Woher bezieht ihr eure Informationen?

Von überall - Internet, Zeitschriften, Tonträger, Erinnerungen,...

Gibt es einen Onlineshop? Wenn ja, was gibt es da?

Nein - ich habe nur ein paar Links zu Amazon.de - in der Hoffnung, dass ich wenigstens einen geringen Teil meiner Kosten zurückbekomme.

Wie teilt ihr euch die Aufgaben?

Ich teile nicht, ich bin Einzelschmierer...


Persönliches:
Welches ist eure Lieblingsrubrik?

Latin-Ska?

An was arbeitet ihr gerade?

Ich fülle dieses Formular aus.

Was ist euer Lieblingsmusikstil?

Neben Latin-Ska, Jamaika Ska und sonstigem Ska höre ich u. a. auch viel südamerikanische Musik, Calypso, Oi!/Punk, Rockabilly/Punkabilly und sogar alte Münchner Volksmusik - besonders gerne Gstanzl.

Was verbindet euch im Offline-Leben mit eurer Musikszene?

Nicht mehr so viel wie früher, da ich inzwischen einen mini Skanker zuhause habe. Ich gehe aber noch des Öfteren auf Konzerte und flüchte gerne in Kneipen wo sie Ska/Punk spielen.

Viele Webmaster geben relativ schnell auf, wenn sie merken und sehen, wie viel Arbeit so eine Seite machen kann. Was ist euer Erfolgsrezept?

Sich viele Auszeiten gönnen und das ganze als interessante Nebensache zu sehen. Ja kein Stress - das passt nicht zu Ska... Wenn ich wenig Zeit oder Lust habe, dann passiert auch wenig auf der Seite. Früher kam es auch schon mal vor, dass ich mich über die Seite mit Leuten getroffen habe was recht witzig war.

Habt ihr schon einmal überlegt, alles hinzuschmeißen?

Ja - ich habe einen Spezl gefragt ob er die Seite übernehmen will, da sie nur vor sich hingedümpelt ist. Er wollte nicht, also habe ich weitergemacht. Ich habe mich dann selbst motiviert indem ich das Design geändert habe. Zu dem Zeitpunkt wurden mir auch CD`s zum Besprechen geschickt, was mich zusätzlich motiviert hat. Schickt mir also gute CD`s und ich bin motiviert...

Wo liegen die Grenzen der Seite? Was würdet ihr nicht online setzen?

Persönliche Beleidigungen. Dinge zu denen ich nicht stehe. Wird jetzt ein Politisches Statement erwartet? - oder etwas über Political Correctness?


Inhalt II / Allgemeines und Ausblick:
Was sagt ihr zu den gesetzlichen Regelungen (Urheberrecht) in Bezug auf Veröffentlichungen von Songtexten oder Songs auf Webseiten?

Ich denke mir die Künstler und nicht skrupellose Geschäftemacher die an ihnen verdienen gehören geschützt. Das Urheberrecht wie auch alle anderen Schutzrechte verkommen immer mehr zu einem reinen Schutz von (Musik)konzernen. Wenn ich ein Lied ins Internet stellen würde, dann um Bands bekannt zumachen und nicht um den Gruppen zu schaden. Ich finde es klasse/mutig, dass Karamelo Santo ihre eigene Piratenseite haben auf der sie ältere Stücke veröffentlichen. Hoffentlich mache ich mich nicht strafbar wenn ich die eigene Seite des Künstlers verlinke... Gut fand ich beispielsweise dass Springtoifel vor Gericht gegen ihre eigene Plattenfirma ihr Recht bekommen haben, als sie gegen ihren Willen bei Metal Enterprises mit den Böhsen Onkelz, Saccara, Kahlkopf, A.O.K. und Boots & Braces auf einem Sampler mit Schwarz-Rot-Goldenem Rand, Schwarz-Rot-Goldenen altdeutschen Buchstaben und dem Titel "6. für Deutschland" erschienen sind. Solche Urteile sind leider zu selten.

Wohin entwickelt sich euer behandelter Musikstil?

Ska wird immer mehr mit anderen Musikstilen vermischt werden, was sehr interessant sein kann, wenn es passt. Dinge wie Acidska und Kletschmerska finde ich etwas gewöhnungsbedürftig. Für Puristen wird es aber auch weiterhin Bands mit Hang zum traditionellen Ska geben.

Musikwebmaster stecken in einem permanenten Dilemma, Musik subjektiv in Worte zu fassen. Die ein oder andere natürliche, deskriptive Schublade bleibt da kaum aus. Wie geht ihr damit um?
Ich schreibe so positiv und so ehrlich wie es mir möglich ist. Manchmal mag es auch nicht so nett sein da es meine subjektive Meinung ist. Beim Beschreiben von Bands eiert man halt so rum, da es auch nicht schön ist Gruppen direkt mit anderen Bands zu vergleichen. Ich würde gerne zumindest Teile von Liedern ins Netz stellen damit sich ein Jeder selbst ein Bild? machen kann, habe aber keine Lust mich wegen eines Hobbys an dem man nicht einmal etwas verdient strafbar zu machen...
Wie sieht die Musik-Online-Welt in 10-15 Jahren aus? Wohin geht der Trend?
Downloaden, Downloaden, Downloaden... Die schönen alten Cover werden vermutlich zugunsten von kostenpflichtigen Musikdownloads immer weniger werden. Das hat aber schon mit der CD begonnen. Vielleicht gibt es ja auch irgendwann Online-Tauschbörsen mit Raritäten an denen die Künstler direkt verdienen. Direktvermarktung wäre eh das Beste, da auch bei Bands für die wenig Werbung gemacht wird das wenigste Geld bei den Musikern hängen bleibt. Momentan ist es schwierig so manch einen Titel legal zu bekommen, da so manche alte Tonträger nicht mehr veröffentlicht werden. (wie z.B. "Blubbery Hellbellies") Nebenbei wird es aber weiterhin CD`s und vermutlich auch Schallplatten geben.
Was würdet ihr einem neuen Musik-Webmaster empfehlen, wie er an die Sache herangehen sollte? Worauf muss er/sie achten?

Erst einmal damit anfangen und sich nicht beirren lassen. Es sollte Spaß machen eine Seite zu entwerfen. Auch wenn das Design anfangs nicht unbedingt perfekt ist. Es hat ein jeder klein angefangen und sich später gesteigert... Er sollte sich ein Bildbearbeitungsprogramm zulegen, einen Editor (z.B. Mozilla - der ist gratis) und sich ansehen wie die anderen Seiten gemacht werden. Quelltexte anzusehen ist nach einer gewissen Zeit einerseits verwirrend aber andererseits sehr interessant. Die Bilder sollten kleiner als 50 KB sein, und es sollten nicht zuviel JAVA Spielereien und bewegte leuchtende Bilder auf der Seite sein woran ich mich aber auch nicht immer halte...

Wo surft ihr sonst noch rum? Innerhalb und außerhalb eurer Musikszene?

Allska.de, Outknocked.de, google Bildersuche, Süddeutsche.de, Verschiedene Bandseiten, Ska Seiten, Veranstalter, Läden,...

Gibt es so was wie eine Konkurrenz unter den Musik-Webmastern?

Nicht wirklich. Jeder hat sein Thema und wurstelt mehr oder weniger vor sich hin... Man sieht höchstens einmal wenn ein Anderer etwas tolles auf seiner Seite hat und will es auch haben - @allska.de Horst: Danke für den Tipp mit den Favicon...


Was steht Neues auf der Webseite an? Was sind die mittel- und langfristigen Ziele?

Ich habe die Seite gerade erst verschönert und will sie eventuell vielleicht auf Spanisch und Englisch veröffentlichen - falls ich zeitlich dazukomme, was ich nicht glaube... Natürlich würde ich auch gerne mehr Berichte schreiben, wenn ich mehr Zeit und Antrieb hätte. Schau ma mal, dann segn ma scho...

Sagt doch, was ihr wollt! Kommentare und Anmerkungen von euch.

Enjoy yourself (it`s later than you think...) Fools will allways shout but tell them shut your mouth... Leben und leben lassen... Was Ihr mir wünscht, das wünsche ich Euch doppelt zurück. (Spruch auf einer Jugendstilvilla in Eisenach)

Wir danken dir/euch für das informative Interview!
[Rückantworten/Fragen] [Andere Interviews] Eure Nachfragen an den behandelten Webmaster?


Übersicht:
[Ska-Einstieg] [Ska-Infos] [Ska-Bands] [Ska-Konzerte] [Ska-Medien] [zur Startseite]